Sonntag, 21. August 2011


Bohol, 30.9.2010

Die Philippinen? Schon beim Gedanken daran möchte man in die dort übliche Hitzestarre verfallen. Das Leben findet am frühen Morgen statt. Und wer als Gast diese kühlen und oft nebligen Frühmorgenstunden verschläft, dem bleiben nur die Nächte. 

Immer noch heiß, aber immerhin unter dem Mond, sitzt man auf der Terrasse, trinkt sein kaltes San Miguel, hört zu fortgeschrittener Stunde auf seinem MP3-Player BAPs Wie die Sichel vum Mohnd und erinnert sich dabei vielleicht an Kirchhoffs Infanta.

Leichter Wind. An den Wänden und Decken lauern die Lizzards, die hier Tokos genannt werden, auf Insekten. Jetzt fühlt sich der Europäer richtig wohl. Die Zeit ist reif, dieses Paradies zu genießen.


Die Philippinen -
wo nachts Tokos und Fliegen
ihr Rendezvous haben


Tokos an der Decke -
für sie stehen wir
auf dem Kopf

BAP-Fan:
http://www.bap-fan.de/sichelvummohnd.html

Kommentare:

veredit hat gesagt…

da werden sofort Erinnnerungen an Thailand Reisen wach .. gefallen mir sehr, deine kurzen intensiven Reisenotizen und besonders beim letzten Haiku muss ich lächeln, denn wie oft habe ich das so liegend und betrachtend auch schon gedacht - es kommt eben immer auf die Perspektive an ..

ich beneide dich ein wenig und wünsche dir einen wundervollen Urlaub lieber Bernd

lieber Gruß
isabella

Bernd Balder hat gesagt…

Hallo Isabella,

ja, Thailand könnte es auch sein. ;-) Aber beneiden musst du mich nicht, die letzte Asienreise liegt schon ein Jahr zurück. Ich arbeite zur Zeit nur einige Erinnerungen und Notizen auf. Na ja, und vor 2012 wird es gewiss keine Asienreise mehr geben. :-(

LG
Bernd