Samstag, 28. Januar 2012

Du hattest die Welt am Haken damals

Lachend sprangen wir ins Wasser.
Vom Dreimeter.
Den Sprung widmete ich Rosa.
Doch sie hatte keinen Blick für mich.

Nach dem Baden hast du sie gewärmt,
meine Decke hast du dir
geborgt dafür.

Heute sah ich Rosa wieder
mit ein paar Cents in ihrem Becher
nahe am geheizten Eingang des Kaufhauses.

Die Welt ist kalt
ohne dich.

Kommentare:

herbst.zeitlosen hat gesagt…

Das ist in meine Sammlung "Fremdtexte" gewandert. Keine gute Bezeichnung für einen Ordner, in dem die Texte anderer ruhen, die ich mir unbedingt bewahren will. Ich werde ihn gleich umbenennen, weiß aber noch nicht, wie.
LG
Monika

Bernd Balder hat gesagt…

Das freut mich und macht mich auch ein wenig stolz. ;-)

LG
Bernd

veredit hat gesagt…

Das ist wirklich ein sehr berührendes Gedicht, das mir ausnehmend gut gefällt.

liebe Sonntagabendgrüße
isabella

Bernd Balder hat gesagt…

Liebe Isabella,

ich danke dir.

LG
Bernd

LadyArt hat gesagt…

...mehrere lebensläufe in wenigen zeilen gerafft... es beeindruckt mich sehr und berührt mich tief,
und es schaudert mich...

liebe grüße
gabriele

Bernd Balder hat gesagt…

Danke dir für dein Interesse und das Einfühlen. Das freut mich, liebe Gabriele.

LG
Bernd