Freitag, 25. Januar 2013



sehnen


heimweh
nach dem ort des schweigens
gebiert ein seufzen

kühl durchdringt es
meine schwarzgelebte seele

und blau
neigt sich
der tag

Kommentare:

gotrabhu hat gesagt…

ein sehr schönes gedicht, lieber bernd!
dir liebe grüsse!
renée

Bernd Balder hat gesagt…

Liebe reneé,

es freut mich, dass dir der Text gefällt.

LG
Bernd

bea hat gesagt…

Das klingt wirklich sehnsuchtsvoll...

Danke für Deinen Kommentar bei mir.
Ich freue mich, Deine Worte zu entdecken.
Ich mag die Kürze und Klarheit.Und die Bilder, die sie zeichnen...
Liebe Grüsse.

Bernd Balder hat gesagt…

Danke, liebe Bea.

veredit - isabella kramer hat gesagt…

oh, das ist wundervoll und so nachfühlbar für mich, so bekannt kommt mir dieses fühlen vor

"und blau neigt sich der tag" ... das ist einfach total schön.

liebe grüße
isabella

Bernd Balder hat gesagt…

Ich danke dir, Isabella. Besonders, dass du meine Lieblingsstelle im Text auch magst.

LG
Bernd