Sonntag, 28. Oktober 2012



SansiBar

Seine Welt ist die SansiBar. Sie liegt zehntausend Kilometer entfernt auf der  kleinen Insel Bolo  im südchinesischen Meer. Weißer Strand. Palmen. Wendy mixt dort die Cocktails. Der späte Nachmittag ist die beste Zeit, ihren Mai Tai zu genießen. Dazu eine leichte Brise vom Meer.

Er sitzt in der S-Bahn nach Hause. Es regnet schon den ganzen Tag. Nasskalter November. Und er niest.

Bis zur  SansiBar sind es nur noch wenige Tage. Er schließt die Augen. Wendy lächelt. Er hat einen Sonnenbrand auf der Nase. Dann steigt er aus der S-Bahn. An der Ampel bespritzt ihn ein vorbeifahrender BMW. Wendy lacht. Neben ihm flucht jemand.

Er ist nur auf der Durchreise. Von der SansiBar zur SansiBar.

Kommentare:

gotrabhu hat gesagt…

sehr geheimnisvoll, dieser text und vielsagend...!
dir einen wunderbaren ruhigen sonntag, lieber bernd!
renée

herbst.zeitlosen hat gesagt…

gefällt mir, wie sich die verschiedenen Ebenen durchmischen. Wie im wirklichen Leben, wo immer die Träume und Erinnerungen gleichzeitig neben der Realität herlaufen, einen Teppich unter ihr bilden, in sie einbrechen.

Herzliche Grüße in die SansiBar

Monika

Bernd Balder hat gesagt…

Liebe Renée,

ich danke dir. ;-)

LG
Bernd

Bernd Balder hat gesagt…

Lb. Monika,

diese verschiedenen Ebenen waren es, die mich gereizt haben. Traum und Wirklichkeit, das kann sehr weit gehen ...

Ich danke dir für deinen lieben Kommentar.

LG
Bernd